Referenzprojekte > Gefährdungsabschätzung nach BBodSchV für Tennenplätze

Geländeuntersuchungen, Gutachtenerstellung, fachgutachterliche Begleitung von Sanierungsmaßnahmen

Im Stadtgebiet von Neuss sollte im Bereich von insgesamt fünf Bezirkssportanlagen eine Gefährdungsabschätzung nach BBodSchV für die dort vorhandenen Tennenplätze durchgeführt werden. Aufgrund der Befestigung der Plätze mit Zinkhüttenschlacken ergab sich ein Anfangsverdacht für Schwer-/Halbmetallbelastungen in den Schichten des Sportplatzaufbaus und den unterlagernden natürlich gewachsenen Böden.

HYDR.O. GEOLOGEN UND INGENIEURE wurde vom Sportamt der Stadt Neuss mit der Durchführung von Geländeuntersuchungen, der Gutachtenerstellung sowie im weiteren Verlauf mit der fachgutachterlichen Begleitung von Sanierungsmaßnahmen beauftragt.

Zur Bewertung der Gefährdungspfade Boden-Mensch und Boden-Grundwasser nach BBodSchV wurden zur Probenahme Rammkernbohrungen bis in den Grundwasserschwankungsbereich durchgeführt. Zudem wurden Oberflächenmischproben (OMP) entnommen. Die Proben wurden im chemischen Labor auf die Verdachtsparameter Schwer-/Halbmetalle untersucht.

Aufgrund der daraus gewonnenen Ergebnisse und Bewertungen waren zum Teil Sanierungsmaßnahmen in Form von Austausch- bzw. Immobilisierungsmaßnahmen erforderlich. Die Maßnahmen wurden im Hinblick auf eine ordnungsgemäße Ausführung sowie hinsichtlich einer fachgerechten Entsorgung der ausgetauschten Böden fachgutachterlich begleitet.

Weitere Gefährdungsabschätzungen nach BBodSchV für Tennenplätze wurden durch HYDR.O. GEOLOGEN UND INGENIEURE in den Stadtgebieten von Aachen, Dormagen, Eschweiler, Alsdorf und Geilenkirchen durchgeführt.

Bearbeitungszeitraum:

seit 2017

Bearbeiter:

Hartwig Reisinger (Projektleitung), Simon Merk (Projektbearbeitung)

Auftraggeber:

Stadt Neuss – Sportamt
Rheinstraße 18
41460 Neuss
Ansprechpartner: Herr Talke, Herr Koch