Referenzprojekte > Hotelruine Kaiserbau

Abbruchplanung, Sprengung

Lange Jahre stand an der BAB von Köln nach St. Augustin die Bauruine „Kaiserbau“ mit einer Grundfläche von 25 x 80 m und einer Höhe von ca. 65 m. Nach zähem Ringen wurde der Rückbau durch die Stadt Troisdorf beschlossen. Unser Büro wurde mit den folgenden Leistungen betraut:

Erstellen des Abbruchkonzeptes, Einholen der Abbruchgenehmigung, Abstimmung der Maßnahme mit allen Betroffenen, Erstellen der Ausschreibungsunterlagen, Mitwirken bei der Vergabe, Wahrnehmen der örtlichen Bauüberwachung und der wasser- und abfallrechtlichen fachgutachterlichen Begleitung der Aufbereitungs- und Erdarbeiten, Wahrnehmung der Sicherheits- und Gesundheitskoordination.

Am 13. Mai 2001 wurde der ‚Kaiserbau‘ unter den Augen von 50.000 Zuschauern und mehreren hundert Journalisten, Fotografen und Filmteams, 150 Polizisten, 100 Feuerwehrleuten und 40 DRK- Sanitätern ‚blitzsauber‘ gesprengt. Unter Download finden Sie eine Pressemitteilung zur Sprengung.

Bearbeitungszeitraum:

Oktober 2000 bis September 2001

Bearbeiter:

Peter Mondry (Planung, Bauüberwachung), Hartwig Reisinger (Projektleitung)

Auftraggeber:

Stadt Troisdorf, Hochbauamt Herr Kreusch, Tel.: 02241/900-641

Fachbehörde:

StUA Köln, Außenstelle Bonn Herr Hertlein, Tel.: 0228/5386-756 Herr Siwik, Tel.: 0228/5386-708 StAfA Köln Herr Horn, Tel.: 0221/96277-254