Referenzprojekte > Energeticon, Alsdorf

Schadstoffuntersuchungen, Baugrundgutachten

Im Rahmen des Projekts „Energeticon Alsdorf“ ist der Umbau zweier historischer Gebäude der ehemaligen Zeche Anna zu Ausstellungs- und Veranstaltungsgebäuden vorgesehen. Es handelt sich dabei um die „Schmiede“ und die „Waschkaue“, die sich in der Nordwestecke des ehemaligen Anna-Geländes befinden.

HYDR.O. GEOLOGEN UND INGENIEURE wurden von der Energeticon gGmbH im Vorfeld der Baumaßnahme mit der Durchführung von Schadstoffuntersuchungen in den beiden Gebäuden beauftragt, um schadstoffhaltige Baustoffe frühzeitig zu erfassen, die beim Umbau oder der vorgesehenen späteren Nutzung ein Gefahrenpotenzial darstellen können.

In einem zweiten Arbeitspaket wurden HYDR.O. GEOLOGEN UND INGENIEURE mit der Durchführung von Baugrunduntersuchungen in den entsprechenden Teilbereichen der beiden Gebäude beauftragt, die auch die fortlaufende geotechnische Beratung während der aufwändigen Umbauphase umfasst.

Die Umbauarbeiten wurden von HYDR.O. GEOLOGEN UND INGENIEURE fachgutachterlich hinsichtlich der Schadstoffsanierung und Baugrundsituation begleitet.

Bearbeitungszeitraum:

2011 bis 2014

Bearbeiter:

Dr. Rolf Nierhoff, Andreas Vogel (Schadstoffuntersuchungen, fachgutachterliche Begleitung)

Peter Mondry (Baugrundbegutachtung, geotechnische Beratung)

Auftraggeber:

Energeticon gGmbH, Alsdorf, Herr Richter

Projektsteuerung:

Dipl. Ing. Architekt Heiner Berlipp, Alsdorf