Referenzprojekte > Galvanik-Altstandorte im Märkischen Kreis

Gebäuderückbaumaßnahmen, Sanierungspläne gemäß BBodSchV

Die zahlreichen Galvanikstandorte im Sauerland haben z. T. zu erheblichen Kontaminationen in der Bausubstanz, im Boden und im Grundwasser geführt. Typische Schadstoffe sind Schwermetalle (z. B. Chrom VI), leichtflüchtige halogenierte Kohlenwasserstoffe (LHKW) und Perfluorierte Chemikalien (PFC).

Im Auftrag des AAV Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung ist HYDR.O. GEOLOGEN UND INGENIEURE mit der Planung und Begleitung der Reaktivierung von zwei Galvanikstandorten beauftragt.

In der Bausubstanz und im Untergrund des Standortes der ehemaligen Galvanik Schweitzer in Lüdenscheid liegen Kontaminationen i. W. mit Chrom VI vor. Das oberste Grundwasserstockwerk weist ebenfalls erhebliche Belastungen auf. Vor einer Sanierung des Bodens ist der Altgebäudebestand zurückzubauen.

Auf dem Standort der ehemaligen Galvanik Vollmerhaus in Plettenberg wurden in Altlastenuntersuchungen Bodenverunreinigungen durch Schwermetalle (Nickel, Kupfer, Zink, Blei und Chrom III und VI), MKW und PAK sowie Prüfwertüberschreitungen nach BBodSchV für Cyanide nachgewiesen. Eine Grundwasserverunreinigung durch Zink, Kupfer, PAK und PFOS ist eingetreten.

HYDR.O. GEOLOGEN UND INGENIEURE wurden vom AAV Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung mit der Gebäudeschadstoffkartierung, der Erstellung eines Abbruch- und Entsorgungskonzeptes sowie der Erstellung eines Sanierungsplans gemäß BBodSchG / BBodSchV beauftragt. Die Fachgutachterliche Begleitung der Rückbauarbeiten sowie der z. Z. noch in Planung befindlichen Sanierungsmaßnahmen sind ebenfalls Bestandteil der Beauftragung.

Zur Erstellung der Abbruch- und Verwertungskonzepte wurden die in den Archiven der verfügbaren Altakten und Baupläne der ehemaligen Galvanikstandorte gesichtet und ausgewertet. Des Weiteren erfolgten mehrfach Ortsaufnahmen zur Prüfung der Planunterlagen, zur Durchführung von Probennahmen und zur Mengenermittlung für unterschiedliche Baustoffe.

Bearbeitungszeitraum:

seit 2018

Bearbeiter:

Hartwig Reisinger (Projektleitung), Timm Reisinger (Projektbearbeitung), Dr. Rolf Nierhoff (Gebäuderückbau, Schadstoffkartierung), Claus Weidauer (Sanierungsplanung)

Auftraggeber:

AAV Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung
Werksstr. 15
45527 Hattingen
Ansprechpartner: Frau Inken Passe, Tel. 02324 5094-45
Ansprechpartner: Frau Nadine Pawletko, Tel. 02324 5094-48